Bitcoin Revolution: Krypto-Währungsmarkt steht bevor, Positionen aufbauen

Kryptowährung ist eine faszinierende, aber verwirrende Branche. Jedes Mal, wenn positive Impulse stattfinden, geschieht etwas Negatives, um ihnen entgegenzuwirken.

Trotz dieser volatilen Natur von Bitcoin und Altcoins bleibt Mark Harrington, CEO des Linxus Managements, optimistisch. In einem kürzlich veröffentlichten Interview erklärte der Multi-Millionen-Dollar-Hedge-Fondsmanager, wie es jetzt an der Zeit ist, seine Kryptowährungs-Investitionen einzubinden.

Die flüchtige Natur von Bitcoin Revolution und Altcoins

Die meisten Menschen wissen nur zu gut, wie Preisschwankungen funktionieren. Es liegt in der Natur eines jeden Finanzprodukts oder einer Dienstleistung. Preisstabilität ist ein fremdes Bitcoin Revolution Konzept, das nur sehr schwer zu verwirklichen ist. Selbst die so genannten „Stallmünzen“ neigen dazu, sehr leicht zu schwanken. Sie behalten jedoch meist ohne wirkliche Bitcoin Revolution Probleme ihren gebundenen Wert.

In der Welt von Bitcoin und Altcoins ist die Situation ganz anders. Preisschwankungen treten täglich auf. Geld kann im Handumdrehen verdient und verloren werden. Eine der goldenen Regeln im Kryptowährungshandel ist, wie man seine Emotionen nicht das Handelsverhalten steuern lässt. Das Treffen impulsiver Entscheidungen kann zu katastrophalen Folgen führen. Das ist ein Teil des Grundes, warum diese Branche für die meisten alltäglichen Verbraucher etwas tabu bleibt.

Diese Leute davon zu überzeugen, auf Kryptowährung zu achten, ist nicht einfach. Neu geschaffene Anlageinstrumente, wie z.B. Terminkontrakte, können diese Branche zugänglicher machen. Auch in dieser Hinsicht ist Circle Invest eine interessante Anlage. Laut Hedge-Fonds-Manager Mark Harrington ist es jetzt an der Zeit, strategische Investitionen in verschiedene Kryptowährungen zu tätigen. Es ist wichtig, dass Spekulanten nie alle ihre Eier in einen Topf werfen.

Hedgefondsanteil an Kryptowährungen

Mark Harrington erzählte The Cryptograph kürzlich, wie „der Kryptowährungsmarkt in naher Zukunft an Wert gewinnen wird“. Das ist ein sehr optimistischer Ausblick. Harrington räumt ein, dass einige Projekte „überhöht“ sind, aber das Gesamtwachstum wird Ende 2018 zu einer Marktkapitalisierung von 1 Mrd. $ führen. In Kombination mit ETFs und qualifizierten Depots wird erwartet, dass die Attraktivität von Kryptowährungen weiter wächst.

Während man diesen Kommentar des Hedge-Fonds-Managers empfehlen kann, ist die Zukunft noch nicht geschrieben. Da die Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt gegen die Kryptowährung vorgehen, zeichnen sich am Horizont wichtige Entscheidungen ab. Während des Interviews erklärt der Linux-Management-CEO, wie die US-Regierung in dieser Hinsicht „kooperativ“ war. Ein sehr interessanter Satz, der aber auch viel Raum für zukünftige Spekulationen lässt.

Verschiedene Hedge-Fonds-Manager haben eine optimistische Einschätzung von Bitcoin und Ethereum geteilt. Auch die Zahl der heute auf dem Markt befindlichen kryptowährungsbezogenen Hedgefonds-Angebote nimmt deutlich zu. Alle Sterne scheinen sich auf ein spektakuläres Wachstum in der Kryptowährungsbranche einzustellen. Wenn man Mark Harrington glauben darf, ist der kolossale Stierlauf am Horizont.